Ausstellung: Fairy Tale Fashion – Märchen durch die Linse der Couture Mode

0

Vom 15.01.2016 bis zum 16.04.2016 präsentiert das Museum Fashion Institute of Technology (FIT) in New York die Ausstellung „Fairy Tale Fashion“, eine Exposition, die die Geschichte von beliebten Klassikern der High Fashion erzählt.

Kleidungsstücke als Symbol

In verschiedenen Märchen von Charles Perrault, die Brüder Grimm und Hans Christian Andersen, ist es offensichtlich, dass das Kleid oft dafür benutzt wird, um eine Veränderung des Charakters, Eitelkeit, Macht oder Berechtigung zu symbolisieren. Die Bedeutung von Aschenputtels Glasschuhen ist weitgehend bekannt, die Schuhe zeigen beispielsweise nur einen Bruchteil der vielen Verweise auf Kleidungsstücke im Märchen.

Ausstellungsstücke

Über 80 verschiedene Austellungsstücke werden gezeigt, darunter Kleider und Accessoires von Dolce&Gabbana, Tom Ford, Giles, Mary Katrantzou, Marchesa, Alexander McQueen, Rick Owens, Prada und Rodarte. Außerdem ist erstmals die preisgekrönte Serie Wonderlands von Kirsty Mitchell auf grossformatigen Fotografien zu sehen.

Ein Jahrhundert fantasievolle Mode

Die Zuschauer werden beinahe ein Jahrhundert fantasievoller Mode erleben, beginnend mit einem 1930-er Abendkleid von Mary Liotta, welches auf das Märchen Allerleirauh der Brüder Grimm anspielt bis hin zu einem Swarowski-Ballkleid aus der Frühjahrskollektion von Rodarte 2015, welches durch „Die kleine Meerjungfrau“ inspiriert wurde. Viele Designer haben sich dazu entschlossen, wortgetreue Übersetzungen ihrer Charaktere zu wählen, wie beispielsweise Christian Louboutin, der die rubinroten Heels für die Personifikation Dorothys von „der Zauberer von Oz“ einsetzt oder Comme des Garcons‘ ikonischer Umhang in Scharlachrot, welcher Rotkäppchen darstellen soll. Andere wählten eine Moral, einen Charakterzug oder eine abstrake Darstellung, um die visuellen Erzählungen zu berichten.

Fairy Tale Fashion – Das Buch

Anfang 2016 wird ebenfalls ein Buch von mehreren Autoren, das ebenfalls den Titel „Fairy Tale Fashion“ tragen wird, von der Yale Universität publiziert. Das Buch ergänzt mit mehr als 150 wunderschönen Fotografien und Illustrationen das faszinierende Thema der Mode in Märchen. Zusätzlich zu den umfangreichen Texten von Colleen Hill wird die Veröffentlichung ebenfalls verschiedene Essays von Patricia Mears, stellvertretende Direktorin des Museums FIT, Ellen Sampson, Modetheoretikerin und Schuhdesignerin sowie Dr. Kiera Vaclavik, Hochschuldozentin in Französischer Literatur und Komparatistik an der Queen Mary, Universität London, beinhalten.

ADRESSE

Museum at the Fashion Institute of Technology
Seventh Avenue at 27 Street
New York City 10001-5992

http://www.fitnyc.edu/museum/exhibitions/fairy-tale-fashion.php

Share.

Leave A Reply