Der Riesling gehört zu den vollmundigen Weinsorten, die nicht nur für die hochwertigste Verarbeitung weißer Weintrauben steht, sondern auch einen kulturellen Anspruch pflegt.

Die spät reifenden Trauben sind dabei nicht simpel in der Handhabung; Der Riesling verlangt seinem Anbauer und Küfer alles ab, was die Handfertigkeiten im Umgang mit Wein zu bieten haben. Die hohen Ansprüche an die Lage und die Anfälligkeit für Hitze machten vielen Weinbauern in den letzten Jahren zu schaffen. Doch Sven Nieger ist ein Meister seines Handwerkes. Innerhalb kürzester Zeit etablierte er ein Weingut von aller höchster Qualität mit durchaus kritischen und wegweisenden Ansprüchen.

Sven Nieger – Önologe mit Anspruch& Ambitionen

Der Inhaber des Weingutes Nieger, Sven Nieger, ist am 26.06.1982 in Rastatt geboren worden. Aufgewachsen ist der sympathische Weinkenner im badischen Ötigheim, nahe Karlsruhe.

Im Alter von 20 Jahren begann bereits die Leidenschaft des Weines zu fruchten; Niegers Aufstieg begann mit einem Praktikum bei dem badischen Weingut Nägelsförst,welches bis in das Jahr 2003 reichte. Von der Kunst der Weinherstellung fasziniert, nahm Nieger noch im selben Jahr das Studium an der Fachhochschule Geisenheim auf, welches er im Jahr 2009 beendete.

Begleitend zu seinem Abschluss als Diplom Ingenieur für Weinbau und Önologie ergänzte reichhaltige Praxiserfahrung durch Praktika seine Vita während der Studienzeit.

Nach Beendigung seiner akademischen Laufbahn,zog es Nieger in die Welt hinaus. Zunächst absolvierte er ein Praktikum in Österreich, bevor ihn der Ruf der Ferne ereilte und er schließlich bis nach Neuseeland reist, um dort Erfahrungen im Umgang mit Weinen zu sammeln.

2010 schließlich kehrte der Önologe mit immenser Erfahrung in seine Heimatregion in Baden Baden zurück und erwarb seine ersten Parzellen,zu denen er weitere mieten sollte. Ein Jahr später baute der ambitionierte Experte bereits seinen ersten Riesling aus, der klaren Vorstellungen folgen sollte:

Ein edler Wein sollte das Resultat aller Mühen sein, wobei ein filigraner Tropfen unter den Maßstäben der Geradlinigkeit entstehen sollte, der ein Erlebnis für den Gaumen darstellt.

Am 08. Mai 2013 schließlich,eröffnete Nieger sein Boutique-Weingut und offerierte 4 verschiedene Rieslingsorten aus den besten Lagen des badischen Anbaugebietes, u.a. Mauerberg, Klosterbergfelsen oder Umweger Stich den Buben.

Das Weingut Sven Nieger

Direkt nach Eröffnung des Boutique-Weingutes Sven Nieger fuhr der Rastätter einige hochkarätige Auszeichnungen ein, die die hohen Ansprüche und Ambitionen Niegers nur bestätigen sollten.

So erreichten 2013 im renommierten Wein-Magazin Fasltaff zwei seiner Weine jeweils über 90 der 100 möglichen Punkte, was eine Top-Bewertung der Mühen und Fähigkeiten Sven Niegers darstellt.

2015 wurde das Weingut erstmals für den Weinguide Eichelmann in Betracht gezogen und erreichte direkt die best mögliche Wertung für Neueinsteiger, die 2 Sterne umfasst.

Noch im selben Jahr wurde Nieger ebenfalls wieder in der Ausgabe der Falstaff auffällig, als er die Nominierung zum Newcomer des Jahres in Deutschland erhielt.

Zum krönenden Abschluss des Erfolgsjahres 2015 wurden die Weine des Gutes ebenfalls von Weinkenner Robert Parker im Wine Advocat bewertet, wobei sämtliche Weine in der Punktespanne von 86 bis 91 Punkten zu verbuchen waren, was eine Spitzenbilanz darstellt und gleichzeitig eine hohe Auszeichnung für Niegers Weingut und seine enormen Fähigkeiten und Kenntnisse um den Weinanbau prämierte.

Bis in das Jahr 2017 schaffte es Nieger, seine Eichelmann-Wertung konstant um einen halben Stern pro Jahr aufzuwerten und seine qualitativen Ansprüche immer zu bestätigen.

Auch die Robert Parker-Wertung im Wine Advocat konnte Nieger ein weiteres Mal bestätigen. Zudem zeichnete sich das Weingut in Baden baden zusätzlich durch die hohen Wertungen von Jancis Robinson aus, die neben Parker die wohl bekannteste Weintesterin der Welt ist. Auf der bis 20 reichenden Skala erreichten die Weine von Sven Nieger ebenfalls Spitzenplatzierungen mit Bewertungen von 15,5 bis 17 Punkten.

Die Weine von Sven Nieger werden hoch geschätzt. Neben den Export-Ländern wie der Schweiz, Japan und Singapur sind es vor allem badische Stern-Gastronomien, die den edlen Tropfen und die überraschenden Gaumenkitzler von Sven Nieger würdigen.

Das Weingut von Sven Nieger profitiert nicht nur von der Expertise des Inhabers, sondern auch von seinen nationalen und internationalen Erfahrungen. Innerhalb kürzester zeit konnten mit Fachkenntnis, Leidenschaft, Disziplin und weitreichenden Ambitionen die Herzen der Weinkenner erobert werden und eine Auswahl an diversen Rieslingen von höchster Güte und Qualität geschaffen werden.

Die Spitzenweine von Sven Nieger

Zur leichteren Orientierung und als Beispiele für die hohe Kunst und die Fertigkeiten Sven Niegers, stellen wir Ihnen die Weine vor,die unter den ohnehin Top-Bewertungen noch einmal führend sind.

Der Riesling Varnhalt Klosterbergfelsen aus dem Jahr 2014

Der Riesling aus einer der Badener Toplagen zählt zu den Schätzen aus dem Jahr 2014 und gehört damit zu ältesten Generation der erwerbbaren Weine aus dem Weingut Sven Nieger. Dabei zeichnet sich der Riesling aus der Klosterbergfelsen Spitzenlage vor allem durch seinen schlanken aber dennoch zupackenden Charakter aus, der von feinen und äußerst filigranen Texturen geprägt ist. Die für Riesling typischen Akzente von Steinobst lassen sich in einer Nuance Gelbfrucht erkennen, die den Gaumen umspielt und anmutig auf der Zunge liegt. Das dazu noch äußerst lange Lagerpotenzial mündet in einem Tropfen der nicht nur klassischen Charme versprüht, sondern gleichzeitig auch noch einen rassigen Charakter unter dem Korken verbirgt, der nur darauf wartet atmen zu können und einem Kenner ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Robert Parker bewertete den Riesling mit 91 Punkten, Jancis Robinson vergab 17 Punkte auf ihrer eigenen Skala und die Falsaff vergab 90 Punkte, was diesen Riesling zum Jahrgangsbesten hebt.

Der Riesling Ungezähmt aus dem Jahr 2015

Die zweite Generation von Weinen aus der badischen Wein-Boutique stellt eine hervorragende Auswahl zur Verfügung,deren Vertreter allesamt eng beieinander liegen, wenn es um die Kritiken der Weinexperten geht.

Der Riesling Ungezähmt 2015 erreicht bei Parker 89+ Punkte und fährt bei Robinson mit 17 von 20 möglichen Punkten einen großen Erfolg ein. Der Weinguide Eichelmann und die Falsaff sind sich einig und geben dem Riesling eine Spitzenwertung von je 90 Punkten, was ihn zu einer wahrhaften Empfehlung macht.

Die feine und elegant anmutende Süße der lange gereiften und spät geernteten Trauben macht den Riesling zu einem verlockenden Erlebnis für Zunge und Gaumen. Was zunächst als feines Spiel beginnt wird durch kräuterige Aromen abgerundet und zu einem sehr langen und äußerst starken Abgang begleitet, der mit allen Facetten zu begeistern weiß.

Bildquellen

Share.

Leave A Reply