BVLGARI

Bulgari steht seit mehr als 130 Jahren für prächtige Farben, italienische Tradition und höchste Handwerkskunst. Das Unternehmen stellt bei allen seinen Kreationen, den Luxus in den Mittelpunkt. Die Kollektionen Bulgaris schöpfen ihre Inspiration aus der Geschichte und Vergangenheit sowie den römischen Wurzeln des Hauses.


Gegründet wurde das ehemalige Familienunternehmen in Italien. Bulgari S.p.A. stammt aus Rom und bietet unterschiedliche Güter im Luxussegment an. Darunter fallen neben Schmuck und Uhren auch Lederwaren und Parfums sowie das Hotelgewerbe, in dem das Haus tätig ist. Weltweit zählt Bulgari zu dem drittgrößten Schmuckhersteller der Welt. Seit dem Jahr 2010 ist das Unternehmen ein Teil des Moët Hennessy Louis Vuitton Konzerns.

Der Unternehmensgründer Sotirio Georgis Voulgaris, stammte aus Griechenland und war Goldschmied. Schon in Griechenland hatte er sein eigenes Geschäft eröffnet. Als er dann im Jahr 1881 nach Rom kam, führte er den Namen Sotirio Bulgari. In Rom eröffnete Soritios gleich mehrere Goldschmuck- und Antiquitätengeschäft. Die Marke Bulgari wird BVLGARI geschrieben und soll eine Hommage an die römische Vergangenheit des Unternehmens sein. Die ursprüngliche lateinische Inschrift V des Familiennamens wurde damit wieder aufgenommen. 1905 eröffnet ein Flagship Store in der Via Condotti 10, welcher heute sogar unter Denkmalschutz steht. Der Shop hatte damals den Namen Old Curiosity Shop und richtete sich vor allem an Kunden aus Großbritannien und den USA. Soritio Bulgari kombinierte Elemente der byzantischen und islamischen Tradition mit sinnbildlichen, floralen und blattartigen Motiven. Er ließ sich zunächst von den Schmuckkreationen aus Paris inspirieren, welches bis zu den fünfziger Jahren als Zentrum für Mode und Juwelierkunst stand. Bulgari spezialisierte sich mit der Zeit, ausschließlich auf die Kreation von Schmuckstücken. Der entworfene Schmuck von Bulgari, war vom Art Déco mit seinen schlichten Formen und geometrischem Stil inspiriert und zeichnete sich durch seine Platinfassungen aus.

LVCEA HJ © BVLGARI

LVCEA HJ © BVLGARI

Nach dem Tod von Sotirio, 1934 übernahmen seine Söhne Constantino und Giorgio das Unternehmen. Sie renovierten den Flagship-Store in großem Maße und ließen das V des Namens über dem Store eingravieren. In den dreißiger Jahren wurden die Kreationen immer imposanter und waren mit wertvollen Edelsteinen wie Saphiren oder Rubinen besetzt. Auch verwandelbare Schmuckstücke waren in dieser Zeit im Trend. Es war so möglich, eine Kette sowohl als Armbänder als auch als Broschen oder Clips zu verwenden. Einer der größten Erfolge Bulgaris, der Trombino Ring wurde ebenfalls in dieser Zeit geschaffen. Die Form des Ringes, erinnerte an eine kleine Trompete, eine Trombino. Durch die Cinecittà Studios spielte sich in den fünfziger und sechziger Jahre das Dolce Vita in Rom ab. Filmstars aus aller Welt kamen nach Rom und in die Via Condotti zu Bulgari. Vollder Stolz, trugen die großen Filmstars wie Elizabeth Taylor und Audrey Hepburn die Kollektionen von Bulgari. Das Design der Haute Joaillerie Schmuckstücke bei Bulgari, wurden im Laufe der Zeit zarter und so entfernte sich das Haus langsam von seinen bisherigen Kreationen und dem Pariser Stil. Das Unternehmen schuf erlesene Stücke, die vom griechischen und römischen Klassizismus und der italienischen Renaissance sowie der römischen Goldschmiedeschule zu Beginn des 19. Jahrhundert inspiriert wurden. Weißmetall, bestückt mit bunten Edelsteinen im Cabochon-Schliff, die ein einzigartiges Farbspiel offenbarten. Die Verwendung von Edelsteinen im Cabochon-Schliff, wurde zum Markenzeichen des Unternehmens. Die Formen von Bulgari wurden strukturierter, kompakter und symmetrischer. Meist waren die Kreationen in Gelbgold gehalten. Ein Jahrzehnt später eröffneten die ersten Filialen in Paris, New York, Monte Carlo und Genf. 1977 brachte die Marke, die bekannte BVLGARI BVLGARI Uhr auf den Markt und drei Jahre später, gründete Bulgari eine Schweizer Unternehmensniederlassung, die Bulgari Haute Horlogerie SA in Neuenburg. Die Niederlassung im Herzen des Schweizer Uhrenhandwerks, ist für die Fertigung der Bulgari-Uhren zuständig.

Bvlgari-logo-vector

Der Neffe von Sotirio, Francesco Trapani wurde zum Geschäftsführer ernannt und lancierte Anfang der 1990er Jahre eine Bvlgari Parfumreihe. Bulgari wurde im Lauf der Jahre zu einer anerkannten Luxusmarke und ging 1995 erfolgreich an die italienische Börse. Gemeinsam mit der Marriott International gründete Bulgari 2001 ein Unternehmen, dessen Ziel es war, eine neue Luxushotelmarke einzuführen - Bulgari Hotels & Resorts. Das erste Hotel wurde drei Jahre später in Mailand eröffnet. Es folgten weitere Hotels in London und Bali. Die LVMH Gruppe (Louis Vuitton Moët Hennessy) erwarb 51% des Kapitals von Bulgari. Nach einem stetigen Anstieg der Aktie, verkaufte schließlich die Familie Bulgari die LVMH-Anteile. Im Jahr 2014 feierte das Haus Bulgari sein inzwischen 130-jähriges Jubiläum. In all diesen Jahren hat sich Bulgari ein Vermächtnis angeeignet dass sowohl klassisch als auch modern ist und seither einen zeitlosen Sinn für exquisite Schönheit aufrecht erhält.

Kontakt

BVLGARI
Via dei Condotti, 10
Roma

www.bulgari.com

 

 

Alle BVLGARI Beiräge