Departmentstore Quartier 206 – IM DIALOG

0

Interview mit Anne Maria Jagdfeld

Dr.Onur: Mit der Eröffnung des ‚Departmentstores Quartier 206‘ in Berlin haben Sie in Deutschland mittels dieses „speciality-stores“ ein völlig neues Shoppingerlebnis ins Leben gerufen. Was war die Besonderheit und welchen Status nimmt der Departmentstore heute ein?

Frau Anne Maria Jagdfeld

Frau Anne Maria Jagdfeld

A. M. Jagdfeld: Mit dem DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 habe ich meine ganz persönliche „Wunsch-Shopping-Adresse“ realisiert: Ein internationales, elegantes und exklusives Sortiment in edlem Ambiente und intimer Atmosphäre. Dafür bin ich einige Monate um die Welt gereist, um alle Produkte einzukaufen. Ich habe schon vor sechszehn Jahren die Highlights der internationalen Mode präsentiert und auf den heute verbreiteten Mix von Mode, Accessoires, Kosmetik und Interior Design gesetzt. Damals haben viele Leute nicht recht verstanden, was ich meinte. Jetzt sind alle begeistert und die Idee hat sich durchgesetzt. Der DEPARTMENTSTORE ist der erste “Concept Store” in Deutschland und das Vorbild für alle nachfolgenden Geschäfte – eine Art Mekka und Inspirationsquelle für viele Einzelhändler. Der DEPARTMENTSTORE ist, wie die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” einmal formuliert hat, der “key store“ und hat für den deutschen Einzelhandel neue Maßstäbe gesetzt. Nicht nur Prominente kaufen bei uns ein, oft kommen auch internationale Photographen, Stylisten und Redakteure der Lifestyle-Magazine vorbei, um sich inspirieren zu lassen. Paul Davies, Associate Editor des internationalen V-Magazines, hat es so formuliert: „I think D’store Q206 is one of the most beautiful stores in the world – and, believe me, I have seen them all…“

Dr.Onur: Warum befindet sich ein solcher Store in Berlin und nicht in München, Düsseldorf oder Hamburg?
A. M. Jagdfeld: Berlin ist eine der aufregendsten Städte der Welt. Während man in Deutschland noch nach Begriffen suchte, hatte die Welt Berlin längst zur Metropole gemacht. Wie Mario Testino, einer der besten internationalen Photographen, der gesagt hat: “Berlin is one of the magic places in the world”. Berlin entwickelt sich mit atemberaubender Geschwindigkeit und kein anderer Ort bietet das Abenteuer, beim Entstehen einer Metropole dabeizusein. Berlin hat die kreativste Szene der Welt, es gibt Kunst und Musik, Nachtleben und Underground – hier werden Trends gesetzt. Die Stadt hat heute eine immense Anziehungskraft auf Kreative aus aller Welt. Ich habe schon damals an die Metropole Berlin geglaubt und versucht, mit dem DEPARTMENTSTORE ein Stück kosmopolitisches Flair in die Stadt zurückzubringen. Ich denke, das ist gelungen.

Dr.Onur: In welcher Verbindung steht Ihr Name als international renommierte und innovative Designerin im Luxussegment in Verbindung mit dem ganzen Erscheinungsbild des Departmentstores, seiner Innenraumarchitektur und dem Interior Design?
A. M. Jagdfeld: Das Interior Design spielt eine wichtige Rolle. Ein exklusives Shopping-Erlebnis braucht ein entsprechend exklusives Ambiente – sensitiv, luxuriös und modern. Das Interior Design für den DEPARTMENTSTORE habe ich Ende der 90er Jahren gemeinsam mit meiner Interior-Design-Company “jagdfeld design” und meinem Freund Calvin Tsao entworfen, der aus meiner Sicht bis heute einer der wenigen Designer ist, der die komplexen Anforderungen des retail business versteht und in Szene setzen kann. Aber ein Geschäft wie der DEPARTMENTSTORE ist immer eine Art “work in progress”. Fashion ist ein sehr schnelles Business, in dem es permanent Veränderungen gibt: Trends, Zeitgeist, neue Designer, neue oder neu gelaunchte Labels, ein verändertes Einkaufsverhalten, Städte- oder Stadtteil-Rankings. Auch im Interior Design gibt es Trends. Das kühle und minimalistische Design ist grundsätzlich vorbei, heute braucht ein Geschäft eine warme und sinnliche Atmosphäre. Deshalb integriere ich Möbel und Wohnobjekte in den Fashion-Bereich, außerdem Kunst und Photographie.

Dr.Onur: Wenn man den Departmentstore mit anderen internationalen Häusern, die dieses Segment bedienen, vergleicht, welche exklusiven Stores würden Sie diesbezüglich benennen, die eine ähnliche Aufstellung genießen?
A. M. Jagdfeld: Barneys und Bergdorf Goodman New York

Berlin Departmentstore Quartier 206

Berlin Departmentstore Quartier 206

Dr.Onur: In welchen Bereichen sind die Schwerpunkte des Departmentstores angesiedelt?
A. M. Jagdfeld: Der DEPARTMENTSTORE hat einen ganz besonderen und einzigartigen Mix: Internationale Designer Fashion, Couture und etablierte Avantgarde, angesagte Labels und junge Mode, Accessoires, Kosmetik, Schmuck, Bücher, Kunst, Blumen und Interior Design. Ich präsentiere nicht nur Mode, sondern ein komplettes Lebensgefühl. Das internationale Konzept setzt auf den Dialog der Stile – auf Kommunikation zwischen den unterschiedlichsten Kulturen. Wir suchen stets nach internationalen Lifestyle-Produkten, die man sonst nicht oder selten findet.

Dr.Onur: Welche Trends und Stilrichtungen finden wir vor? Nach welchen Kriterien wählen Sie die Marken für den Store aus?
A. M. Jagdfeld: Natürlich gibt es bei uns die schönsten Fashion-Highlights der aktuellen Saison. Unser Sortiment ist zeitgemäß, modern und kosmopolitisch. Wir achten natürlich auf Qualität und ein stimmiges Preis-Leistungs-Verhältnis, außerdem auf Materialien, Schnitt, Passform, Farben und Prints. Und auf einen spannenden Mix aus Zeitgeist und Klassik. Zur kommenden Herbst/Winter-Saison 2013/14 finden Sie für die Damen bei uns Labels wie Prada, Givenchy, Valentino, Ralph Lauren, The Row, Dries van Noten, Nina Ricci, Donna Karan, Reed Krakoff, Agnona oder Pierre Balmain. Für Herren führen wir Labels wie Tom Ford, Loro Piana, Balmain Homme, Giorgio Armani, Boglioli oder The Elder Statesman.

Dr.Onur: Führen Sie auch Marken, die man in Berlin nur im Departmentstore erwerben kann?

Berlin Departmentstore Quartier 206

Berlin Departmentstore Quartier 206

A. M. Jagdfeld: Ja, wir führen einige Marken exklusiv. Exklusiv für Deutschland zum Beispiel die luxuriösen belgischen Handtaschen von Delvaux, Schmuck von Sophie Gyllenhammar und Mode von Dawid Tomaszewsli. Exklusiv in Berlin führen wir Fashion von Donna Karan, Maiyet, Reed Krakoff und Nina Ricci und Beauty-Labels wie Frédéric Malle, Joya und Sachajuan.

Dr.Onur: Würden Sie einige Facetten in Ihrem Leben benennen, die einen starken inspirierenden Einfluss auf Ihr kreatives Wirken ausüben.
A. M. Jagdfeld: Inspiration findet man überall. Wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht, kann jeder Augenblick inspirierend sein. Außerdem lese ich viel und reise sehr häufig, vor allem nach Asien. Dort habe ich auch meine Liebe zur zeitgenössischen chinesischen Kunst entdeckt. Ich habe mittlerweile eine große und repräsentative Sammlung chinesischer Gegenwartskunst, darunter Arbeiten von Jiang Guo Fang, Chiu Yatsai, Zhang Xiaogang und Ju Ming. Einen Teil der Sammlung zeige ich ständig in meinem “China Club Berlin”, ein privater Club, in dem sich die wirtschaftliche und kulturelle Elite Deutschlands trifft.

Dr.Onur: Welche ausländischen Gästekreise suchen den Departmentstore auf?
A. M. Jagdfeld: Wir haben Kunden aus der ganzen Welt.

Dr.Onur: Worauf dürfen sich chinesische Gäste, die einen exklusiven Bezug zum High Fashion haben, freuen?

Berlin Departmentstore Quartier 206

Berlin Departmentstore Quartier 206

A. M. Jagdfeld: Auf eine sorgfältig ausgewählte und aktuelle High-Fashion in einem stilvollen, erlesenen und fast privaten Ambiente. Außerdem auf eine kompetente Stil-Beratung. Wir führen ja nicht nur Mode, sondern auch die dazu passenden Accessoires: Schuhe, Taschen, Handschuhe, Schals und mehr. Zudem können sich unsere Kunden in der sehr exklusiven Kosmetik-Abteilung beraten und inspirieren lassen: neueste Make-up Trends, die besten Pflegeprodukte für Haut und Haar, klassische und extravagante Parfums.

Share.

Leave A Reply