Atelier den ersten Reichtum, indem die echten Kleinode im altrussischen Stil nachempfunden und in der eigenen Werkstatt hergestellt wurden. Aufgrund der authentischen Wirkung, die von den originalgetreuen Kopien ausging, konnte nicht einmal der Zar selbst seine Tabakdose von einer Replik, die zum Gebrauch in der Sommerresidenz angefertigt wurde, unterscheiden.

Am innigsten verbunden mit dem Namen Fabergé ist das weltbekannte Osterei, das Carl Peter Fabergé auf der Allrussischen Ausstellung 1882 in Moskau präsentierte, wofür ihm Zar Alexander III. eine Goldmedaille verlieh. Aus der Idee des finnischen Goldschmiedes Eric Kollin, das traditionelle russische Osterbrauchtum mit der hohen Goldschmiedekunst zu vereinen, wurde das erste Fabergé-Ei geboren, das zum internationalen Erfolg des Ateliers führte. Mehr zum Thema.

                                                                                 @ Fabergé

Fabergé Suisse SA

Rue Pierre – Fatio 5
CH – 1204 Genf

T +41 22 707 1100

www.faberge.com
information@faberge.com

 

Bildquellen

Share.

Leave A Reply