Geschichte des Bieres – Teil 5: Klosterbrauereien

0

Im europäischen Mittelalter wird die Braukunst von den Klöstern hoch gehalten. Klosterbiere blicken auf eine Tradition von mehr als 1200 Jahren zurück.

eroeffnung-eisstadionFoto-a

© dpp

Schon lange vor der Jahrtausendwende nahmen sich auch die Klöster des Brauens an. Ca. 800 n.Chr., zu Zeiten Karls des Großen, gab es allein im bayerischen Raum schon 150 Klöster, die Bier brauten. Die Mönche waren entscheidend an der Entwicklung der Braukunst beteiligt. Noch heute verdankt ihnen die Brauwissenschaft wichtige Erkenntnisse. Mönche waren es auch, die erstmalig Hopfen als Biergewürz einsetzten. Ursprünglich wurde das selbst gebraute Klosterbier als nahrhaftes und wohlschmeckendes Getränk zu den Mahlzeiten gereicht. Vor allem während der Fastenzeit kam den Mönchen Bier gelegen, denn Trinken war ja erlaubt – frei nach dem Motto: „Was flüssig ist, bricht kein Fasten“. Die Mönche hatten am Tag Anspruch auf fünf Maß Bier (1 Maß oder Maßkrug Bier = Damit waren früher 1,069 Liter gemeint, heute ist es jedoch genau ein Liter.), die zum Essen getrunken wurden. Bald brauten die Mönche nicht nur für ihren eigenen Bedarf. Jedem Wanderburschen und Reisenden, der an einem Kloster vorbeikam und um Unterkunft bat, wurde Bier ausgeschenkt. Nachdem die Mönche das Recht erhielten, Bier gewerblich zu verkaufen, entstanden zahlreiche Klosterschenken, die nicht nur Gäste bewirteten, sondern den Gerstensaft auch „über die Straße“ verkaufen durften. In vielen Gemeinden und Städten hatte sich mittlerweile eine florierende Braukunst entwickelt, die Geld in die Kassen der Fürsten brachte. Der Verkauf des beliebten Klosterbiers durch die Mönche selbst reduzierte jedoch die Steuereinnahmen der Landesherren. Deswegen verboten viele Landesfürsten den Klöstern das Brauen. Heute gibt es in Deutschland nur noch wenige Klosterbrauereien.

alle Teile

  1. Jahrtausende alte Erfrischung aus Hopfen und Malz
  2. Das Bier im Mittelalter und Reinheitsgebot: Weltliche Brauwirtschaft
  3. Das Bier in der Neuzeit: Technischer Fortschritt
  4. Das Reinheitsgebot – Das Symbol deutscher Qualitätsbraukunst
  5. Klosterbrauereien

Bildquellen

Share.

Leave A Reply