Louis Vuitton

Louis Vuitton Malletier S.A. wurde 1854 von Louis Vuitton in Paris gegründet. Der damals sechzehnjährige Louis Vuitton wollte Kofferhersteller werden. Bis heute besteht das Hauptgeschäft des Unternehmens aus hochpreisigen Gepäckserien, Lederwaren und Handtaschen sowie Accessoires. Weltweit gelten die Produkte von Louis Vuitton als Statussymbol.

Der sechzehnjährige Louis Vuitton ging bei dem Paris Koffer- und Gepäckhersteller Monsieur Maréchal in die Lehre und eröffnete erst 1854 mit einem Alter von 33 Jahren, ein Geschäft in der heutigen Rue des Capucines. Das Geschäft eröffnete er unter dem Namen Louis Vuitton Malletier. Vuitton hatte sich zu einer äußerst gefragten Handwerkskraft entwickelt und verkaufte hochwertige, flache, luftdichte und auch leichte Koffer, welche sich in der damaligen Zeit sehr gut zum Reisen eigneten. 1859 eröffnete der Meister des Kofferhandwerks eine eigene Fabrik im Pariser Vorort Asnières. Er ließ dort Reisekoffer fertigen, die aus einer Holz- und Metallkonstruktion bestanden. Das Anwesen in Asnières, diente zusätzlich als Familienresidenz und galt als Symbol für den kommerziellen und privaten Erfolg der Familie Vuitton. Bespannte wurden die Koffer mit Trianon, ein Material, welches sich als äußerst staub- und wasserfest erwies. Bis heute nutzt Louis Vuitton die Fertigungsstätte in Asnières um dort die hochwertigsten Artikel seines Sortiments herzustellen. Im Jahr 1885, wurde der erste Louis Vuitton Shop außerhalb Frankreichs in der Oxford Street in London eröffnet. Ein Jahr später entwickelte Louis Vuitton, gemeinsam mit seinem Sohn Georges ein patentiertes Kofferschloss welches bis heute vom Unternehmen verwendet wird. Das Schloss galt damals als revolutionär und schützte die Inhalte der Koffer vor Dieben. 1988 lancierte Louis Vuitton das bis heute bekannte Damier-Muster.

Speedy, Louis Vuitton © LVMH / Christopher Anderson

Speedy, Louis Vuitton © LVMH / Christopher Anderson

Nach dem Tod seines Vaters 1892 übernahm Georges Vuitton das Unternehmen und präsentierte es auf der Weltausstellung in Chicago. Die Produktpalette hatte sich inzwischen vergrößert und so wurden verschiedene Arten von Koffern angeboten. Kabinenkoffer für Schiffsreisende, Koffer für Expeditionen, Hutschachteln, aufklappbare Schrankkoffer sowie spezielle Anfertigungen. Seit 1896 ziert viele der Louis Vuitton Produkte, ein Monogram-Muster welches aus den Initialen des Firmengründers LV besteht. Es sollte die Marke Louis Vuitton vor der Nachahmung der Wettbewerber schützen. Fünf Jahre später erfand Vuitton eine quaderförmige Reisetasche, die man problemlos in eine größere stellen konnte, den Steamer Bag. Diese Reisetasche war ein großer Erfolg für das Unternehmen und so eröffnete es bald das größte Geschäft für Reisewaren überhaupt, auf der Champs-Élysées. Im Jahr 1932 folgte ein weiterer Erfolg, das Model Noé, die erste wirkliche Damenhandtasche des Hauses.
Gaston-Louis Vuitton, der Sohn Georges übernahm das Unternehmen nach dessen Tod. Das Unternehmen erweiterte sein Sortiment um Brieftaschen und Handtaschen sowie Portemonnaies. Dies gelang indem man den ursprünglichen Leinenstoff, durch ein widerstandfähiges, in Vinyl getränktes Baumwollgewebe ersetzte. Die Nachfrage nach großen, hochpreisigen Koffern ging jedoch ab der Mitte des 20.Jahrhunderts stark zurück. Doch erlebte das Unternehmen in den Siebziger und Achtziger Jahren einen erneuten Aufschwung und ging im Jahr 1984 sogar an die Börse.
Im Jahr 1987 fusionierte das Unternehmen mit Moët Hennessy und es entstand der Konzern LVMH Moët Hennessy • Louis Vuitton S.A., welcher noch weitere Marken aus unterschiedlichen Branchen bündelt. Die Hauptmarke des Konzerns blieb weiterhin Louis Vuitton.
Die damalige Fertigungsstätte in Asnières, wurde Mitte der Neunziger Jahre zu einem Firmenmuseum verwandelt. Besucher haben nach voriger Anmeldung freien Zutritt. Um den 100. Geburtstag des Monogram Canvas im Jahr 1996 zu feiern, lud Louis Vuitton einige ausgewählte Designer dazu ein, Gepäckstücke aus dem einzigartigen Canvas zu kreieren. Alle entworfenen Kollektionen wurden anschließend in den großen Metropolen rund um die Welt präsentiert.

Logo LVMH © LVMH

Logo LVMH © LVMH

Im Jahr 1997 verpflichtete Louis Vuitton den amerikanischen Modedesigner Marc Jacobs, welcher ein Jahr später, die erste Modelinie für Damen und Herren auf den Markt brachte. Jacobs stellte bis zum Jahr 2013, als Kreativdirektor des Hauses, zweimal im Jahr die Prêt-à-porter Kollektionen des Unternehmens auf den Pariser Modeschauen vor. Sein Nachfolger als Kreativdirektor der Damenkollektionen wurde der ehemalige Balenciaga-Designer Nicolas Ghesquière. Seit 2011 ist Kim Jones Kreativdirektor der Herrenkollektion.
Neben Lederwaren, Taschen, Gepäck, Bekleidung, Schuhen und Accessoires bietet das Unternehmen auch hochwertige Uhren und Schmuck an und kündigte auf das Jahr 2016 ein Parfum an.

Kontakt

Louis Vuitton Deutschland GmbH
Kurfürstendamm 56 - 57
10707 Berlin

T +49 030 8825272
www.louisvuitton.com

Alle Louis Vuitton Beiträge