Restaurant „Im Schiffchen“ Jean Claude Bourgueil – grandioser Komponist subtiler Aromen

0

Wenige Autominuten von der Düsseldorfer Innenstadt entfernt – in Kaiserwerth – finden sich zwei der bemerkenswertesten Sterne-Restaurants Deutschlands: Im schönsten Haus des Ortes entstehen unter der Regie von Jean Claude Bourgueil seit Jahrzehnten erlesene Köstlichkeiten im legendären Schiffchen und im jüngeren Jean Claude’s.

 

Jean Claude Bourgueil

Jean Claude Bourgueil

Jean Claude Bourgueil gilt als der Philosoph unter den großen Köchen der Welt; seit 1977 liegen die Geschicke des Schiffchens in seiner Hand. Nach Stationen im Madrider Horcher, wo er den ersten Kontakt mit der deutschen Küche erfuhr, und den Walliser Stuben in Düsseldorf, für die er 1974 zwei Michelin-Sterne erkochte, übernahm der Franzose das in einem niederrheinischen Barockhaus gelegene Schiffchen.

Die Anfänge waren von großer Bescheidenheit geprägt und nur ein Kellner und eine Küchenhilfe bildeten zusammen mit dem Ehepaar Bourgueil die Mannschaft. Innerhalb von 10 Jahren gelang es Bourgueil, das Restaurant zu einem der besten in ganz Deutschland zu machen. Schon 1988 bekam es seinen dritten Stern verliehen – übrigens als eines von nur drei Häusern in Deutschland! – und seitdem zählt auch das schwedische Königspaar zu seinen Gästen.

 

Hinter den Kreationen Bourgueils steht immer eine Geschichte; als gebildeter und belesener Chef de Cuisine basieren die Menüs auf der Beschäftigung mit der deutschen und französischen Küche. Er zelebriert die „Liebe und Wertschätzung für die typisch deutsche Küche“, die er „nach langen Jahren aus ihrem Dornröschenschlaf aufwecken und neu interpretiert zu verdienten Ehren kommen lassen möchte“. So kann sich der Gast etwa an Maultaschen von der Périgord-Gänseleber auf Trüffelmarinade oder einer Papillotte vom Maibockrücken in Pfeffersauce und Waldpilzen delektieren.

Bildquellen

Share.

Leave A Reply