Man spaziert nicht nur auf den außergewöhnlich schönen Pfaden entlang, man lernt nebenbei eine ganz neue Seite des Waldes und der Natur, die einen gerade umgibt, kennen. Abenteuer pur also! Die Baumwipfelpfade haben ganzjährig geöffnet und bieten somit faszinierende Ausblicke auf die Wälder in den verschiedenen Jahreszeiten. Alle Baumwipfelpfade und Bautürme entsprechen den Kriterien der Barrierefreiheit und ermöglichen somit allen Besuchern ein einmaliges Erlebnis. Jeder der Pfade führt durchgehend über die Wipfel hinweg und verfügt über einen markanten Aussichtsturm, welcher durch eine außergewöhnliche architektonischen Form besticht. So ist beispielsweise der Turm im Bayrischen Wald einem Ei nachempfunden und der des Naturerbe Zentrum Rügens einem Adlerhorst. Die Pfade in Neuschönau, Lipno, Rügen und im Schwarzwald wurden vom ausgezeichneten Architekturbüro Josef Stoeger geplant und gefertigt.

Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Wandern auf dem längsten Baumwipfelpfad der Welt.
Acht Jahre nach der Gründung eröffnete im Nationalpark Bayerischer Wald, 2009, der weltweit längste Baumwipfelpfad in Neuschönau. Heute gehört er zu den bekanntesten Bauwerken der Erlebnis Akademie AG. Der 1300 Meter lange Pfad geht bis auf eine Höhe von 25 Meter mit einer Steigung von 6 % und schlängelt sich durch eine wilde Waldlandschaft
, bis er im Aussichtsturm, von vielen Besuchern auch „Baum-Ei“ genannt, auf imposanten 44 Metern Höhe endet. Im Jahr 2010 wurde der Baumwipfelpfad mit dem Holzbaupreis des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums ausgezeichnet. Wer das besondere Abenteuer sucht, findet entlang des Weges des bayerischen Baumwipfelpfades zudem Seil- und Wackelbrücken, Trapeze und Balancierbalken. Der Pfad endet am Hans-Eisenmann-Haus, welches den Besuchern viele Informationen zum Nationalpark Bayerischer Wald bietet.

Gesamtlänge: 1.300 Meter inklusive der Rampe im Baumturm
Turmhöhe: ungefähr 44 Meter
Pfadhöhe: ungefähr 25 Meter
Besonderheit: der Pfad befindet sich inmitten des wunderschönen Nationalparks Bayerischer Wald

Mehr Informationen unter: www.baumwipfelpfad.bayern/bayerischer-wald/

Baumwipfelpfad Tschechien /Lipno

Ein einmaliges Erlebnis, mit der Seilbahn zum ersten tschechischen Baumwipfelpfad.
Im Jahr 2012 eröffnete das tschechische Tochterunternehmen, als Joint Venture, am Moldaustausee im Tschechischen Lipno, den ersten tschechischen Baumwipfelpfad. Sogar der damalige tschechischen Präsidenten Václav Klaus nahm an der besonderen Eröffnungsfeier des ungewöhnlichen Parkes teil. Dieser Baumwipfelpfad ist 675 Meter lang und begeistert mit der einzigartigen Aussicht über den Nationalpark Böhmerwald und den Moldaustausee die Besucher. Ein weiteres besonderes Highlight ist hier aber zudem die längste tschechische Tunnelrutsche, die 52 Meter lang nach unten führt. Die Rutsche beginnt im 40 Meter hohen neunkantigen Aussichtsturm. Mit einer Entfernung von nur 50 Kilometern zu der österreichischen Stadt Linz, liegt der Park auch optimal für einen Tagesausflug ins Nachbarland Tschechien. Die Baukosten des Baumwipfelpfades betrugen 2,3 Mio. Euro. Erreichbar ist der Pfad mit dem extra dafür bereitgestellten Pfadbus, mit einer Seilbahn sowie zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Gesamtlänge: 675 Meter mit einer Rampe im Aussichtsturm
Turmhöhe: ungefähr 40 Meter
Pfadhöhe: ungefähr 24 Meter
Besonderheit: besitzt eine 52 Meter lange Rutsche

Mehr Informationen unter: http://www.stezkakorunamistromu.cz/de/

Baumwipfelpfad Rügen

Die außergewöhnliche Natur Rügens aus unmittelbarer Nähe erleben.
Im Jahr 2013 wurde
auf der deutschen Insel Rügen, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt das NaturerbeZentrum Rügen eröffnet, welches neben Erlebnisausstellungen ebenfalls durch den besonderen Baumwipfelpfad, den Besuchern die Natur Rügens auf einmalige Weise nahebringt. Das 13,5 Mio. Euro teure Projekt wurde im Mai 2013 von der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel eingeweiht. Die Fläche, auf der sich der Pfad befindet, verbindet auf eine einzigartige Art und Weise, die drei Ökosysteme „Offenland“, „Feuchtgebiet“ und „Wald“. Das Highlight des 1250 Meter langen Pfades ist ein 40 Meter hoher Aussichtsturm, der einem Adlerhorst nachempfunden wurde. Ein Informationszentrum am Fuße der Anlage vertieft die Informationen rund um den Naturpfad und Informiert zudem über Themen wie „Nationales Naturerbe“ und „Naturoberfläche Prora“.

Gesamtlänge: 1.250 Meter
Turmhöhe: ungefähr 40 Meter
Pfadhöhe: bis zu 17 Meter
Besonderheit: hat eine zusätzliche Erlebnisausstellung

Mehr Informationen unter: http://nezr.de/nezr/ueberblick/baumwipfelpfad/

Mehr Informationen unter: http://nezr.de/nezr/ueberblick/baumwipfelpfad/

Baumwipfelpfad Schwarzwald

Imposante Ausblicke aus einer Höhe von 40 Metern bis hin zu den Schweizer Alpen.
Der dritte deutsche Pfad eröffnete im September 2014 in Bad Wildbad, im nördlichen Schwarzwald. Er wurde in einer Rekordzeit von nur 14 Wochen Bauzeit errichtet. Sein Weg ist 1250 Meter lang und erreicht Höhen von bis zu 20 Metern. Das Hauptaugenmerk ist ein 40 Meter hoher Turm, dessen Hauptstützen sich vom Mittelpunkt wegneigen und gegen den Uhrzeigersinn gekippt sind. Dies verursacht beim Betrachten eine optische Täuschung und der Turm wird als schief wahrgenommen. Die Aussicht vom Turm ist phänomenal. Man blickt über die Bergkuppen des nördlichen Schwarzwaldes und kann bei guter Sicht sogar die Schweizer Alpen sehen. Das absolute Highlight befindet sich jedoch im inneren des aus überwiegend Holz gefertigten Turmes. Eine 55 Meter lange Tunnelrutsche, die besonders gerne von den jüngeren Besuchern in Anspruch genommen wird, führt einen geschwind hinab in die Tiefe.

Gesamtlänge: 1.250 Meter mit einer Rampe im Aussichtsturm
Turmhöhe: ungefähr 40 Meter
Pfadhöhe: bis zu 20 Meter
Besonderheit: besitzt eine 55 Meter lange Rutsche

Mehr Informationen unter: http://www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de/schwarzwald/

Baumwipfelpfad Saarschleife

Neue überraschende Perspektiven auf die atemberaubende Natur des Dreiländerecks Deutschland-Frankreich-Luxemburg. Zwei Jahre später, 2016, folgte der vierte deutsche Baumwipfelpfad, welcher sich direkt an der Saarschleife am Dreiländereck befindet. Einen ausführlichen Artikel hierzu gibt es unter: Der neue Baumwipfelpfad – spektakuläre Aussichten auf die Saarschleife

Ein zweiter tschechischer Baumwipfelpfad wird im tschechischen Riesengebirge bei Jaské Lázně im Nationalpark Krkonoše entstehen. Der erste Spatenstich fand bereits im April dieses Jahres statt, die Eröffnung ist auf April 2017 geplant.

 

Die Natur neu erleben: Mit den abenteuerlichen Baumwipfelpfaden der Erlebnis Akademie AG

Das im Jahr 2001 im Bayrischen Wald gegründete Unternehmen gehört inzwischen zu einem der führenden Anbieter naturnaher und naturorientierter Bildung und Freizeitgestaltung. Das Kredo des Unternehmens ist es, die Sensibilität seiner Besucher für die Natur zu fördern und sie auf eine interaktive Art und Weise erlebbar zu machen. 

Ein weiterer Schwerpunkt des Unternehmens liegt darüber hinaus auf Events und Teamtrainings sowie Seminaren welche in einer imposanten Umgebung stattfinden und zugleich auch nachhaltige und naturorientierte Bezüge aufgreifen.

Alle Naturpfade sind komplett barrierefrei und somit für Jung und Alt geeignet. Zudem befinden sich entlang der Pfade interaktive Lernstationen, die spielerisch über die jeweiligen Lebensräume informieren. Bei allen Bauten wurde ein großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt, weshalb der Großteil der Anlagen aus dem Rohstoff Holz gefertigt wurden.

 

 

Alles zum Baumwipfelpfad im Saarland unter: Der neue Baumwipfelpfad – spektakuläre Aussichten auf die Saarschleife

Bildquellen

Share.

Leave A Reply