Rolls Royce Premiere-Ausstellung zur Veröffentlichung des neuen Phantoms

Die Ausstellung The Great Eight Phantoms ist eine Würdigung des britischen Autobauers, die angesichts der Veröffentlichung des neuesten Phantom-Modells bevorsteht. Ziel ist es, das erstmals 1925 gebaute Modell zu ehren, indem jedes Modell der Phantom-Serie präsentiert wird und die glorreichen Acht endlich einmal vereint zu bewundern sind. Damit ehrt Rolls Royce nicht nur eine Ikone der eigenen Marke, sondern führt die Unternehmens-Legenden zusammen und schafft einen historischen Moment.

© Rolls Royce

© Rolls Royce

In Mayfair kommen die schönsten Modelle der britischen Marke Rolls Royce zusammen: Alle acht Modelle der erstmals 1925 gebauten Phantom-Serie werden präsentiert und zusammen ausgestellt.

Die 92-jährige Tradition des Unternehmens blickt stolz auf die Vertreter mit dem Namen Phantom zurück, ein Auto das stets für Innovation, Qualität aber auch – und insbesondere – für Stil und Luxus steht. Jedes Modell, das den Namen Rolls Royce trägt ist bereits ein Paradebeispiel für hervorragende Verarbeitung, technische Hochwertigkeit und ein Beweis für den höchsten Anspruch an Luxus. Doch der Zusatz „Phantom“ zeichnet ein Automobil der englischen Edelmarke noch einmal besonders aus: Jeder Phantom ist eine Ikone der Straße. Ein Auto von außergewöhnlich luxuriösem Design und ausgeprägten technischen Standards.

Die Ausstellung ist für den 27. Juli 2017 angesetzt und fällt damit auf den Verkaufsstart des neuen Phantom-Modells.

Das bestätigte erste Stück der Ausstellung ist der Phantom 1 aus dem Jahre 1925, der dem berühmten Sänger und Tänzer Fred Astire gehörte. Das Auto, das groß als „das beste Auto der Welt“ beworben wurde, ist nicht nur ein renommiertes Stück Geschichte, das den hohen Erwartungen an Qualität und Luxus gerecht wurde, sondern hatte damit gleichzeitig auch einen enorm renommierten Besitzer.

© Rolls Royce

© Rolls Royce

Das zweite bestätigte Ausstellungsstück der The Great Eight Phantoms ist der Phantom III von Feldmarschall Bernard Law Montgomery. Der als extrem spartanisch geltende Brite hatte eine Schwäche, die seinen ansonsten sparsamen Lebensstil überstieg: Er hatte eine Vorliebe für Rolls Royce. Zur Zweit des zweiten Weltkrieges hatte er zwei Phantom III Modelle und einen Silver Wraith der britischen Luxusmarke in Benutzung. Eines der beiden Phantom-Modelle findet nun seinen Weg zurück ins Rampenlicht.

Der „Butler“, der bei The Great Eight Phantoms war bis 1962 in Benutzung und ist aufwendig restauriert worden. Damit stehen der Ausstellung bereits zwei bedeutende Fahrzeuge mit bedeutenden Besitzern zur Verfügung.

© Rolls Royce

© Rolls Royce

Share.

Leave A Reply