Illustration from the fashion review, La Gazette du Bon Ton special issue dedicated to the Pavillon de l'Elégance, 1925, showing the Bérénice necklace with the emerald and a tiara created by Cartier.

Illustration from the fashion review, La Gazette du Bon Ton
special issue dedicated to the Pavillon de l’Elégance, 1925,
showing the Bérénice necklace with the emerald and a tiara
created by @ Cartier

Das Collier Bérénice wurde von Cartier auf der Exposition Internationale des Arts Décoratifs et Industriels Modernes, 1925 in Paris vorgestellt. Die Ausstellung, welche u.a. die hohe Meisterschaft französischer Juwelierskunst präsentierte, hob die Modernität in den dekorativen  Künsten hervor. Cartier zeigte drei Werke an einer Büste, eine Tiara; einen Halsschmuck bekannt als das Collier Bérénice, in dem der Smaragd das Herzstück darstellte. Das Collier Bérénice wurde über die Schultern getragen und hing an jeder Seite am Rücker herab. In jüngster Zeit wird der hexagonale Smaragd auch Taj Mahal Smaragd genannt, da die handgeschnitzten Blumenmuster an die Reliefs der Mughal Architektur erinnern.

 



BUCH TIPP:

EdelsteinKunst-–-Renaissance-bis-heute_Wilhelm-LindemannZur Rezension:
Edelstein/Kunst – Renaissance bis heute
Wilhelm Lindemann
@ Arnoldsche Art Publishers Verlag

Diese Publikation erzählt von den Anfängen der Edelsteinkunst, ihren Gebräuchen in der Wissenschaft und Kunst…

 

 

 

 

Bildquellen:

  • Wilhelm Lindemann, Edelstein/Kunst – Renaissance bis heute, Verlag Arnoldsche Art Publishers.
  • Cartier Archives © Cartier

 

Share.

Leave A Reply