Charlotte Seeling MODE­ 150 Jahre Couturiers, Designer, Marken

1

Auf eine Reise durch 150 Jahre Mode begleiten die Leser Lifestyle und Mode Expertin Charlotte Seeling, die in 12 Kapiteln plus Vorwort und einem abschließenden „Blick hinter die Kulissen“ ihrer Leserschaft den Glamour des Modezirkus nahebringt. Neben einem geschichtlichen Abriss darüber, „wie die Mode in Mode kam“, der mit der Geburt der Haute Couture 1860 und ihrem Triumphzug ab 1900 von Paris aus beginnt liefert das Buch viele Einflussfaktoren der Mode wie dem Überfluss der Roaring Twenties, modernen Tanzstilen wie dem eines Elvis Presleys oder geheimnisvollen Persönlichkeiten wie dem „ersten Designer“, Paul Poiret oder der Mata Hari die alle auf ihre eigene, spezielle Weise schafften, Mode zu prägen.

In „Mode“ geht es der Autorin hauptsächlich um die Kennzeichnung von kurzen Epochen die nach einer einleitenden Vorstellung des Stils und den Veränderungen, sowie deren Exzentrik, in der sich en détail in modischen Biographien alles um die prägenden Charaktere dreht. Das großformatige Buch nennt dabei alle bedeutenden Urheber, die dafür sorgten und sorgen, dass Mode es bis heute schafft, sich auf stilvolle Weise von bloßer Bekleidung abzugrenzen. Egal ob Christian Dior, Yves, Saint Laurent, Giorgio Armani oder Roberto Cavalli. Sie alle erklärt Charlotte Seeling, beleuchtet sie kontextual und erläutert ihre Einzigartigkeit. In passende Rahmen gesetzt und mit aussagekräftigen Bildern verwirklicht, lädt die Autorin ihre Leser so auf eine vergnügende Fahrt durch die Modewelt von früher, damals und heute um die Mode als Term des Zeitempfindens zu postulieren und dadurch zudem einen Ausblick auf die vermutlich „authentische, exzentrische, ökologische“ Mode von morgen zu geben, deren Vintage-Look sie am ehesten Stella McCartney zutraut, da diese bereits ein Hauptaugenmerk auf ökologisch korrekte Mode gelegt hat. Aber auch Wolfgang

Joop sieht die Autorin als einer der Designer von Morgen, weil jener mit dem neuen Label „Wunderkind“ endlich seinen eigenen Stil gefunden haben soll und die schönste deutsche Mode seit den 20er Jahren kreiert.
Auch das abschließende Kapitel „Hinter den Kulissen“ leuchtet mit den Musen und Strippenzieher einen weiteren wichtigen Faktor der Branche aus und porträtiert dabei einflussreiche Modehausbesitzer oder Größen wie Lagerfelds erste Muse Inès de la Fressange oder Patrizio Bertelli, dem allein es zu verdanken ist, dass seine Frau Miuccia Prada heute mehr designt als „nur“ Taschen. Auch scheint der letzte Teil des Buches vor dem Personen- und Sachregister vorangegangene Exkursionen abschließend zu ergänzen, die sich bereits mit mittelbaren Einflüssen der Mode beschäftigten, wie etwa japanischen oder belgischen Designpionieren, denen es ebenso gelang und gelingt der Welt der Mode Impulse zu schenken und bei deren Beschreibung fast so scheint, als seien diese Persönlichkeiten sogar etwas zu kurz gekommen.

Die ehemalige Chefredakteurin namhafter Magazine wie der Cosmopolitain, der Marie Claire oder der Vogue musste allerdings irgendwo im weiten Rund der Mode eine Grenze ziehen und ihr gelingt es mit ihrer Neuerscheinung dabei ohne Zweifel eine interessantes und unterhaltendes Sachbuch, welches dem modischen Pendant der Politverdrossenheit, der „Fashion Fatigue“ den Kampf ansagen könnte. Mode ist und bleibt bunt, vielfältig und abwechslungsreich und dafür, dass wir sie auch so wahrnehmen können, sorgt Charlotte Seelings „Mode- 150 Jahre Couturiers, Desinger, Marken“ mit großzügiger und durchgängiger Bebilderung, rasanten Texten und einer Menge Wortwitz:

 Mode 150 Jahre Couturies, Designer, Marken Charlotte Seeling

Mode 150 Jahre Couturies, Designer, Marken Charlotte Seeling @ Verlag h.f.ullmann publishing

Verlag: h.f.ullmann publishing

Verlag: h.f.ullmann publishing

„Die 50er-Jahre waren das letzte große Jahrzehnt der Haute Couture, bevor sie sich in Krankenbett legte, das sie bis heute weder tot noch lebendig verlassen hat.“

MODE­ – 150 Jahre Couturiers, Designer, Marken erschien bei h.f.ullmann publishing GmbH, 2010, 512 Seiten, 49,90€.

Bildquellen

Share.

1 Kommentar

  1. Pingback: buy viagra

Leave A Reply