Eickhoff – Kosmopolitisches Refugium

0

Designergrößen wie Gianni Versace, Roberto Cavalli und Giorgio Armani sind eng mit Albert Eickhoff verwoben – schließlich war es Eickhoff, der sie erstmals hierzulande salonfähig machte und dadurch ihre Namen zu einer unverkennbaren Größe aufsteigen ließ. Die allgegenwärtige Aura sowie jenes Faszinosum, das die italienischen Top-Designermarken in Deutschland darstellen, wären ohne den unternehmerischen Protagonisten Albert Eickhoff nicht denkbar. Er wirkt als maßgebender Wegbereiter, der es versteht, mit sicherer unternehmerischer Hand Modeentwicklungen zu kanalisieren, Ideen voranzubringen und zu bewegen.

Von der Presse gerühmt als „Mode-Papst“, „Mode-Patriarch“ oder „Pate“, ist sein Name zugleich Ausdruck einer unverrückbaren institutionellen Größe, der es wie kein anderer versteht, neue Trendmarken aufzuspüren und ein vielbeachtetes Markensignum zu setzen. Wie einst der von literarischer Neugier getriebene Goethe sich vom lebendigen Zauber und der Klassizität Italiens einfangen ließ und das wilde Kunstgenie Benvenuto Cellini durch die Übersetzung seiner Memoiren in das Sturm-und-Drang-bewegte Germanien brachte, holte Eickhoff den ästhetischen Esprit italienischen Stilbewusstseins und somit auch eine elementare Facette der italienischen Lebenskunst nach Deutschland.

Kosmopolitisches Refugium

Eickhoff

©Eickhoff

Auf der vornehmen Luxusachse Königsallee – dem „goldenen Rückgrat“ Düsseldorfs – bildet das 1.050
Quadratmeter umfassende Luxusgeschäft mit der Hausnummer 30 das international vielbeachtete Herzstück
sowie den modedefinierenden Leitstern, dessen herausragendes Portfolio einzigartiger Designermarken eine führende Rolle in Deutschland einnimmt. Zweit- oder Drittlinien waren für Eickhoff niemals Thema, prinzipiell artikuliert sein überaus erlesenes Haus seit jeher mit konsequenter Geradlinigkeit nur die absolute Spitze.
So steht der Name Eickhoff stets für das Desiderat jener Designerpersönlichkeiten, die im Zuge der präzise ausgerichteten Einkaufstouren in Mailand, Paris und London gewonnen werden. Über 100 Kollektionen vereint Eickhoff in seinem kosmopolitischen Refugium – sie formen die besondere Aura seines Geschäftes und definieren den signifikanten Status quo seines einzigartigen Multistores, der es der anspruchsvollen Kundin ermöglicht, mithilfe dieses hochkarätigen Designerspektrums den ihr eigenen individuellen Stil zu erfüllen.

Handverlesene Auswahl

Eickhoff

©Eickhoff

Gerade jene handverlesene Auswahl sowie das facettenreiche Kollektionsportfolio erlauben der Kundin jene entscheidende kreative Beweglichkeit, die sie für ihre ganz spezielle Stilfindung benötigt. Es ist ein spannendes und überaus inspirierendes Kollektions-Kompendium, dessen internationale Bandbreite vom feinsten Design-Klassiker bis zur absoluten Design-Novität reicht. Das lebendige Spektrum ist ein Garant, den vielschichtigen Ansprüchen einer jeden Kundin gerecht zu werden und sie glücklich zu stimmen. Ob dies mit dem legendären Flair nobler Eleganz eines Couture-Kleides von DIOR – am besten mit der affinen DIOR-Tasche – in die Wege geleitet wird oder mit der puristisch-eleganten Prägnanz eines ARMANI-Jacketts, dem sinnlichen Esprit eines DOLCE&GABBANA-Kleides, der grazil-femininen Linienführung einer CAVALLI-Kreation, der innovativ-provokanten Vitalität des „Rock’n’Roll-Glam-Styles“ der Couturiers Christian Audigier sowie Philipp Plein – Eickhoff ist Deutschlands Entrée in den Zirkel der Top-Couturiers. (ao)

Share.

Leave A Reply