Seinen Namen „Kupfermanufaktur Weyersberg“ trägt die Manufaktur, die eine über 30-jährige Tradition in der Kupfer-Herstellung verfügt, seit der Übernahme der Firma Krafft im Jahr 2009. Die handwerklich gefertigten Töpfe und Pfannen „Made in Baden-Württemberg“ entstehen in jedem einzelnen Arbeitsgang unter strengster Qualitätskontrolle, von versierten Fachleuten, die nebst ihrer langjährigen Erfahrung ein herausragendes Gespür für größtmögliche Qualität, Detail-Liebe und absolute Perfektion mitbringen. Diese exzellente Qualität zeigt sich nicht nur optisch und haptisch, sondern allem voran im einzigartigen Geschmackserleben der erzielten Kochresultate.

Es gibt unterschiedlichste Gründe, weshalb man in hochwertigem Kupfergeschirr kochen sollte. Einer der wichtigsten Fakten ist seine exzellente Wärmeleitfähigkeit:

Unter allen möglichen Materialien, die zum Kochen geeignet sind, bietet Kupfer mit Abstand  die beste Wärmeleitfähigkeit. Die Wärmeleitfähigkeit von Kupfer ist fünfmal besser als die von Eisen und mehr als zwanzigmal besser als die von Edelstahl. Dabei ist es nicht entscheidend, wo man den Topf auf die Flamme stellt, denn das Kupfer leitet die Temperatur zuverlässig und homogen weiter, wodurch sich die Temperatur extrem schnell und gleichmäßig verteilt. Zudem lässt sich die Hitze präzise dosieren.

Ein Anbrennen oder Überkochen ist dadurch kaum möglich. Dies beugt beispielsweise das Überkochen von Milch vor, ebenso gelingen problemlos komplizierte Gerichte, bei denen man ein Anbrennen riskiert, wie etwa Polenta, Caramel oder Schokolade.

Dank dem Kupferionenaustausch beim Kochen, kann Marmelade ohne Gelierzucker eingekocht werden. Bei der Käseherstellung hilft ein kupferner Sennkessel zu einem gleichmäßigen Gerinnen der Milch.

Kupfer leitet die Wärme nicht nur sehr gut – es speichert diese auch hervorragend. So bleiben die Speisen in einem Kupfertopf viel länger warm als wie beispielsweise in einem Edelstahltopf.

Die katalytische Eigenschaft von Kupfer ist ein großer Vorteil, die insgesamt zu einem runden, in sich harmonischen Aroma beiträgt. Dieser Nebeneffekt von Kupfer nutzt man vor allem beim Destillieren. Das Kupfer entfernt unangenehme Aromen aus Schwefelwasserstoffen, die im Zuge der Alkoholherstellung entstehen, zugleich bindet es aber auch Fuselöle.

Hinzu kommt, dass Kupfer über eine dauerhaft antibakterielle sowie keimtötende Wirkung verfügt und auch gegen Pilzbefall und Fäulnissbakterien wirkt. Die Bindung von Schwefelwasserstoffen ist gerade in der Herstellung von Marmeladen von Vorteil.

Die herausragende Wärmeleitfähigkeit und die Widerstandsfähigkeit von Kupfer machen die Produkte der Kupfermanufaktur Weyersberg ungewöhnlich effizient und langlebig.

In acht Schritten zum kupfernen Designprodukt
Der gesamte Produktionsprozess impliziert bis zum versandfertigen Kupfertopf acht Arbeitsschritte. Die verwendeten Kupferbleche verfügen über eine Materialstärke von 2,0 bis 3,0 mm. Für die verschiedenen Artikel werden aus diesen Blechen die adäquaten Ronden geschnitten.

Danach werden mit einer Drückmaschine die Kupferronden mit Hilfe einer Drückerrolle um die Werkzeuge „gedrückt“.

Beim Drücken wird das Kupfer träge. Durch das Glühen entspannt es sich wieder, wobei dann der Drückvorgang fortgesetzt werden kann.

Nachdem der Topf oder die Pfanne gedrückt wurde erfolgt das sogenannte „Abstechen“ – hierbei sticht man den oberen Rand ab. Der durch das Nachglühen entstandene „Zunder“ wird ebenfalls mit einem Abstechwerkzeug entfernt. Des Weiteren wird der obere Rand des Kupfertopfes sauber „abgestochen“. Danach versiegelt man die Oberfläche des Kupferrohkörpers mit modernster Oberflächentechnologie.

Durch das Polieren bekommt das Kupferkochgeschirr sein ästhetisches Outfit. Dabei  wird entweder in Matt oder Hochglanz poliert.

Als finaler Akt erfolgt die Befestigung der massiven und handgegossenen Messinggriffe am Kupferrohkörper durch Punktschweißen oder Nieten. Dann geht es in die Verpackung. Die exklusive Keramikserie wird hierbei in Holzboxen aus dem Bayrischen Wald der Manufaktur Liebich verpackt.

Jede Designlinie ein Hochgenuss

DESIGNLINIE CLASSIC
Die Classic Linie der Kupfermanufaktur Weyersberg überzeugt den Connaisseur durch ihre wundervolle glänzende Kupferoptik und einer inneren Schicht aus Edelstahl. Die dünne Edelstahlschicht wird bereits als Rohmaterial mit mehr als 400 Tonnen Druck mit dem Kupfer vereint. Dieser Herstellungsprozess macht diese Produktlinie pflegeleicht und nahezu unverwüstlich.

DESIGNLINIE KERAMIK
Sie ist das High-End-Resultat der Manufaktur, der es gelungen ist erstmals Kupferkochgeschirr nicht nur induktionsfähig zu machen, sondern mit einer eigens entwickelten „Premium CeraSigno Versiegelung“ auch gleichzeitig die herausragenden Antihafteigenschaften einer modernen Keramikversiegelung für das Kochen mit Kupfer zu ermöglichen. Diese schwarze Keramikbeschichtung bietet eine hervorragende Antihaft-Wirkung und besitzt ideale Brat- und Bräunungseigenschaften.

Da Kupfer nicht magnetisch ist, war bisher die Induktionsfähigkeit von Kupferkochgeschirr nicht gegeben. Die Induktionsfähigkeit wird durch die dünne ferromagnetische Bodenbeschichtung gegeben, welche die hervorragende Temperaturregualtion von modernen Induktionsherden mit der perfekten Wärmeleitfähigkeit von Kupfer kombiniert.

Mit dieser Produktlinie verbindet die Manufaktur traditionelle Werte mit den modernsten Ansprüchen ambitionierter Köche.

FEINE MARMELADENTÖPFE UND RÜHRSCHÜSSELN
Gerade in der hochwertigen Patisserie ist Kupfer in der Herstellung finessreicher fruchtiger Marmeladen oder Desserts das obligatorische Material. Die Marmeladentöpfe und Rührschüsseln der Kupfermanufaktur Weyersbergbestehen bestehen aus reinem Kupfer, ohne jegliche Innenbeschichtung.

KUPFERBACKFORMEN
Kupfer und Backformen – diese Materialkombination ist eine Weltneuheit, die es bisher so nicht gab. Mit dieser Generation von Backformen ist der Kupfermanufaktur eine Innovation gelungen, die traditionelles Handwerk mit modernster deutscher Oberflächentechnologie verbindet. Die Backformen bestehen aus 1,5 mm massivem Kupfer und verfügen über unsere „Premium-CeraSigno-Versiegelung“ aus Keramik.

KUPFER-AUSSTECHFORMEN
Handhabung und Ästhetik gehen bei den unterschiedlichen Kupfer-Ausstechformen eine perfekte Symbiose ein. Durch eine Materialstärke von 0,3 mm reinem Kupfer lassen sie sich kinderleicht einsetzen und überzeugen durch ihr zeitloses Design.

———–

Das Produktportfolio der Kupfermanufaktur Weyersberg erzielt nicht nur vorzüglichste kulinarische Resultate mit denen sich genussintensive Aromen orchestrieren lassen – die Produkte, die bereits mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet wurden, sind zudem Haute Couture für die erlesene Küche.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.kupfermanufaktur.com

Bildquellen

Share.

Comments are closed.