Fashion Special: Manschettenknöpfe

1

Das klassische Schmuckstück für den Mann

Ende des 17. Jahrhunderts tauchten die nahezu unscheinbaren Schmuckstücke für den Herrn zum ersten Mal auf. Anfänglich nur der Aristokratie vorbehalten, zierten diese alsbald auch die männliche Ober- und Mittelschicht. Seit einigen Jahren sind Manschettenknöpfe aller Art wieder en vogue und fungieren als ein nicht wegzudenkendes modisches Attribut des modernen, stilsicheren Gentleman, der seinem Erscheinungsbild nebst Uhr und Siegelring einen individuellen Akzent setzt.

© Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
Obgleich das modische Attribut eher dezent und zurückhaltend in Erscheinung tritt und sehr wohl auch von der Dame gerne in Anspruch genommen wird, impliziert es auf-grund seines stilistischen Flüstertons eine gewisse Signifikanz, die den Blick stärker auf sich zu lenken vermag als so manch prägnanteres Schmuckstück. Sicherlich erfüllen die maskulinen Preziosen einen Zweck: Sie schließen die Hemdmanschette und werden zu Hemden mit doppelter Manschette, der Klappmanschette getragen. Ob aus einem doppelten farbigen Seidenknoten bestehend, aus Metall, Gold oder Silber – der Materialvielfalt und der kreativen Ästhetik sind keine Grenzen gesetzt. Neben den puristisch-klassischen Varianten gibt es eine Vielzahl an Manschettenknöpfen, die kunstvollen Artefakten gleichen. Hier tritt die rein zweckrationale Funktion, die ein Manschettenknopf ausübt, stark zurück. Vielmehr tritt sie als die individuelle Signatur des Trägers in den Vordergrund. So ist es auch naheliegend, dass ein modebewusster Gentleman stets mehrere Manschetten in seiner Garderobe mitführt. Schließlich korrespondiert ein Manschettenknopf mit allen anderen stilistischen Notationen, wie Uhr, Ring, Gürtel, Krawatte, Einstecktuch und bildet eine wesentliche Komponente zur Textur und Stilistik des Hemdes, das er „zusammenhält“ und dem gesamten Anzug. So erscheint der Manschettenknopf zwar als ein stilistisches Instrument unter vielen, ist jedoch innerhalb dieses Orchesters gerade für den Connaisseur stimmbildend.
Die Auswahl an Manschettenknöpfen ist groß. Besonders häufig fallen die Namen Sonja Spencer, Murray Ward oder Babette Wassermann. Aber auch Luxusbrands wie Chopard, Cartier, Harry Winston, Faberge, Tiffany, Bulgari oder Montblanc verfügen über eine sehr schöne Auswahl spezieller Manschettenknöpfe. Der wahre Individualist lässt sich jedoch von einem Schmuckdesigner seinen ganz persönlichen Manschettenknopf kreieren bzw. maßanfertigen.

Die unterschiedlichen Manschetten-Typen

© Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
Umschlagmanschette (oder Französische Manschette / Doppelmanschette, engl.: French cuff)

Die Umschlagmanschette zeichnet sich durch ihren doppellagigen Stoff aus, wovon eine der Stofflagen in Richtung des Handgelenkes zurückgeschlagen wird. Nach dem Zurückschlagen wird die Umschlagmanschette mit einem Manschettenknopf geschlossen. Diese Manschettenform wird besonders bei formellen und offiziellen Anlässen getragen. Auch bei Smoking und Kläppchenkragen gehören die Umschlagmanschette und Manschettenknöpfe zum Dresscode.

Sportmanschette (oder italienische Manschette)

Die italienische Manschette besteht im Vergleich zur Umschlagmanschette nur aus einem einlagigen Stoff. Sie wird meist mittels zwei hinter- oder nebeneinander angeordneten Schließknöpfen geschlossen. Dies hat den Vorteil, dass sich die Manschette genau an den Handgelenksumfang anpassen lässt. Neben der Variante als Zweiknopfmanschette gibt es auch ein Modell mit nur einem Schließknopf. Die Sportmanschette ist nicht formell und bei den Herrenhemden am weitesten verbreitet. Die Sportmanschette wird ohne Manschettenknöpfe getragen.

© Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH

Kombimanschette (oder Wiener Manschette, engl. „convertible cuff“)

Die Kombimanschette basiert wie die Sportmanschette auf einer einlagigen Manschettenform. Jedoch kann die Kombimanschette mit einem Manschettenknopf geschlossen werden. Sie lässt sich also mit einem gewöhnlichen Schließknopf schließen oder mit einem Manschettenknopf und ist so für unterschiedliche Anlässe geeignet. Wer Frack trägt, sollte ausschließlich auf Hemden mit einer Kombimanschette zurückgreifen.

Buchtipp: Kostbare Manschettenknöpfe

© Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH

Hirmer Verlag GmbH, 2016,
120 Seiten
zweisprachige Ausgabe
39,90 €

Das sehr anschaulich bebilderte und informative Buch führt in die besonderen Manschetten-Artefakte ein, die heute die Vitrinen von Sammlern und Museen zieren. Als erstes deutsches Werk über Manschettenknöpfe ist es zugleich ein Grundlagenwerk für dieses Thema. Ob König Wilhelm, Frank Sinatra, Prinzessin Diana, Fürstin von Wales oder James Bond – sie alle sind manschettenaffin gewesen. Das Buch erzählt die Geschichte des Manschettenknopfes von Beginn an und zeigt die Entwicklung als unabdingbares männliches Accessoire, ob beim Empfang, Tennis oder bei der Jagd und ist eine Zeitreise vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum heutigen Tag.

Das Buch „Kostbare Manschettenknöpfe“ bei Amazon bestellen

Fotos aus dem Buch: © Kostbare Manschettenknöpfe
Hirmer Verlag GmbH, 2016, 120 Seiten, zweisprachige Ausgabe, 39,90 €.

Bildquellen

  • Brioni: Brioni
  • Angel- Cut Manschetten: gf-luxury
  • Two Button Manschette: gf-luxury
  • Cufflink Manschette: gf-luxury
  • Convertible Manschette: gf-luxury
  • French Manschetten: gf-luxury
  • Ange l- Cut Manschetten: gf-luxury
  • Manschetten Round Corner French: gf-luxury
  • One-button Manschette: gf-luxury
  • Kostbare Manschettenknöpfe_47: Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
  • Kostbare Manschettenknöpfe99: Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
  • Kostbare Manschettenknöpfe87: Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
  • Kostbare Manschettenknöpfe: Kostbare Manschettenknöpfe, Hirmer Verlag GmbH
Share.

1 Kommentar

  1. Pingback: buy viagra

Leave A Reply