Das moderne Herz der Metropole

Ein besonderes Erlebnis in Istanbul bietet das wohlhabende Viertel Nişantaşı, das mit weltmännischem Flair und kosmopolitischer Versiertheit zahlreiche Spitzenboutiquen, Flagshipstores, Cafés und Restaurants bietet. Längst hat sich die Einkaufsmeile Abdi İpekçi Caddesi zu einer Zentrale europäischer Haute Couture entwickelt und schicke Restaurants auf der Atiye Sokak laden dazu ein, sich bei einer Pause in Ruhe an Istanbuls innovativem Esprit zu erfreuen.

Istanbul. Stadt der Superlative

Die 15 Millionen-Metropole am Bosporus Istanbul bewegt sich längst in der Riege der ganz großen westlichen Zentren wie Paris, London oder New York. Die Stadt auf zwei Kontinenten geizt dabei nicht mit Superlativen, schließlich werden hier, die meisten Millionäre und Milliardäre weltweit vermutet.
Es scheint fast so, als hätte das türkische Zentrum für Kultur, Handel, Finanzen und Medien die Synergien seines Schmelztiegels gebündelt nutzen können um zu dieser modernen, aufgeschlossenen und weltoffenen Großstadt zu reifen.

Die Shoppingmeilen sind Sehenswürdigkeiten

Dass Istanbuls Sehenswürdigkeiten allein schon eine Reise wert sind, versteht sich natürlich von selbst. Die antike DNA der Stadt sind überall zu erkennen und bereits seit nahezu drei Jahrzehnten UNESCO Weltkulturerbe. Die Europäische Kulturhauptstadt von 2010 bietet zudem unzählige mannigfaltige Möglichkeiten verschiedenster kultureller Angebote, die dominierend das Stadtbild mit vielen Theatern, Museen und kulturellen Destinationen prägen. Als Magnet erweisen sich auch die zahlreichen Shoppingmeilen und gigantischen luxuriösen Malls.

Nişantaşı – modernes Unikat im Stadtkorpus

Es ist ein Viertel in dem das Flanieren und luxusaffine Shoppen ein besonderes Highlight bildet. Die Auswahl als Designermoden, erlesenen Stores und exquisiten Cafés sowie Restaurants ist beträchtlich. Angemessene Kleidung wird im noblen Einkaufsparadies Nişantaşı eigentlich vorausgesetzt. Neben Designer-Label-Stores gibt es im schönsten Einkaufsviertel der Türkei, natürlich auch entsprechend herausragende Hoteldestinationen. Das seit Jahrzehnten als nobles Wohnquartier geltende Nişantaşı ist ein Dreh- und Angelpunkt der Istanbuler Elite und Gesellschaft. Zu den wichtigsten Achsen zählen die Rumeli, Vali Konagi, Abdi İpekçi, Atiye und Tesvikiye, auf denen sich Flagship-Store an Flagship-Store reiht, die mit gewohnt aufwendiger Architektur und erlesen dekorierten Schaufenstern die Blicke auf sich ziehen. Doch auch einige exklusive Besonderheiten bietet die Straße. So sind neben aufstrebenden Boutiquen türkischer Designer auch meisterhafte Manufakturen zu entdecken, die Besuchern Anzüge und Schuhe auf den Leib schneidern. Was die berühmtesten und begehrtesten Marken der Welt betrifft, darf sich Nişantaşı fast vollständig nennen und wie so oft haben sich auch in Istanbuls Prachtviertel die Verhältnisse längst umgekehrt, weswegen die großen Juweliere und Haute-Couturiers inzwischen horrende Mieten in Kauf nehmen um eine Boutique in Nişantaşı betreiben zu dürfen. Besonders auf den Straßen Atiye und Tesvikiye sind die Plätze sehr begehrt, was kann einer Marke schließlich besseres geschehen, als in einer Reihe mit Emporio Armani, Gucci und dem Park Hotel Hyatt wortwörtlich in einer Reihe zu stehen. Aber auch die Abdi Ipekçi Straße, die optisch das Äquivalent des berühmten Rodeo Drives in Beverly Hills in Kalifornien zu sein scheint, ist mit zahlreichen prestigevollen, bekannten Designer- und Markengeschäften gesäumt.

Wohnen, Einkaufen, Essen

 

Der größte Vorteil des Viertels ist aber die Nähe zu allem: Das Nişantaşı bietet neben den zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten eine beeindruckende Ansammlung von Premium-Hotels die sich vollauf den Wünschen ihrer Gäste und dem Konzept des Viertels verschrieben haben und keinen Wunsch unerfüllt bleiben lassen möchten. Auch sind zahlreiche exquisite Restaurants und Clubs im Viertel beheimatet, die leibliches Wohl auf Sterneniveau, sowie ein reges Nachtleben garantieren. (rh)

Bildquellen

Share.

Leave A Reply