Der renommierte Hersteller von exklusiven Füllfederhaltern, Montblanc, widmet jedes Jahr eines der wertvollen Schreibgeräte einem Verfechter der Kunst: Dieses Jahr fiel die Wahl auf Scipione Caffarelli Borghese. Damit wird der historisch geschätzte Kunstliebhaber in die Reihen einer erlauchten Loge gehoben, die keine Geringeren vereint als Alexander den Großen, Zar Peter, Andrew Carnegie und eine handverlesene Zahl Auserwählter, die in der Vergangenheit durch ambitionierte Leistung der Kunst Tribut gezollt haben.

Patron of Art Scipione Borghese

Der 1577 in Artena, Italien, geborene Scipione Borghese war bis an sein Lebensende, 1633 in Rom, ein geschätzter Kunstliebhaber im barocken Vatikan.
Als sein Onkel, Camillo Borghese, im Jahr 1605 zum Papst gewählt wurde, hat er den aufstrebenden Scipione Borghese adoptiert und verhalf ihm zu einer Stellung als Kardinal in der römisch-katholischen Kirche.

Mit den ihm durch sein Amt zustehenden Mitteln unterstützte Borghese nun die Schaffung von Kunst, beinahe auf jede erdenkliche Art und Weise.
Er förderte zum Beispiel die Schaffung architektonischer Meisterleistungen, in dem er sich als schon beinahe unermesslicher Bauherr gab und zum Beispiel den Palazzo Rospigliosi errichten ließ, oder bereits bestehende Gebäude, wie die Santa Maria sopra Minerva umgestalten ließ.

Fontana dei Cavalli morini Villa Borghese

© Fontana dei Cavalli morini Villa Borghese

Ebenfalls unterstützte er einzelne Künstler. Das wohl bekannteste Beispiel bildet dabei vermutlicht Bernini. Der Maler, Bildhauer und Architekt des Barocks gilt als einer der bedeutendsten Künstler Italiens. Er schuf auch zwei Büsten des Mäzens, Scipione Borghese, der viele seiner Gemälde und Arbeiten finanzierte und entsprechend Aufträge an den Künstler vergab.

Tempio di Diana Villa Borghese

© Tempio di Diana Villa Borghese

Den Höhepunkt in der Protektion künstlerischen Schaffens fand Borghese aber im Anlegen der Villa Borghese. Sie ist ein Park mitten in Rom, indem sich architektonische Meisterleistungen die Hand reichen, während sie ihre volle Geltung in einem zauberhaft angelegten Park erreichen.
Das zentrale Objekt des Parkes ist die Galeria, die eine der wertvollsten Privatsammlungen der Welt beherbergt: In ihr befinden sich unzählige Gemälde, deren Wert unschätzbar groß ist.

Galeria Villa Borghese

© Galeria Villa Borghese

Es ist der Leidenschaft und Kunstliebe von Scipione Borghese zu verdanken, dass so viele Kunstschätze für die Nachwelt erhalten geblieben sind und bis heute überdauert haben. Auch war er maßgeblich daran beteiligt die italienische Kunstlandschaft mitzugestalten.

Montblanc‘s Hommage an den Patron of Art Scipione Borghese

Montblanc Patron of Art Borghese ganz

©Montblanc Patron of Art Borghese

Der Patronof Art Homage to Scipione Borghese Limited Edition 888 Füllfederhalter ist eine exklusive Manufaktur Montblanc‘s, die den Kardinal rund um seine Tätigkeiten als Beschützer und Bewahrer von unermesslichen Kunstschätzen ehrt.

Das aufwändig gestaltete Äußere des edlen Füllfederhalters sind vom Interior der Villa Borghese inspiriert. In der Galeria sind einige Skulpturen zu bestaunen, deren marmoriertes Ambiente die Inspiration für das Design des Schreibgerätes darstellt.

Die Kombination des für den römischen Barock typischen Stils wird durch grüne Akzente dominiert, die den osmanischen Barock verkörpern, der Teil der Gestaltung der Villa Borghese ist.

Es findet sich auf dem Stift eine Rotgoldmünze, die das Profil des Kardinals trägt und voller Stolz repräsentiert. Um die Stellung Borgheses deutlicher hervorzuheben, ist der Deckel des noblen Schreibgerätes in Form eines Kardinalhutes angelegt, was noch einmal mit Nachdruck betont, welche Stellung Scipione Borghese bekleidete.

Nebst anderen Besonderheiten die an die Villa Borghese erinnern und dem Füllfederhalter Edelmut und Noblesse verleihen,, findet sich auf der Feder ein eingraviertes Wappen wieder. Dabei handelt es sich um das Familienwappen des Patron of Art Scipione Borghese.

Montblanc Patron of Art Borghese

©Montblanc Patron of Art Borghese

Die streng limitierte Edition ist mit einer 750er Goldfeder ausgestattet, die beträchtliche 18 Karat aufweist. Die Nachfüllpatronen sind in verschiedenen Farben exklusiv bei Montblanc erhältlich.

Wer sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen möchte und eines der wertvollen Geräte für höchsten Schreibgenuss oder aus Liebe zur Sammelleidenschaft erwerben möchte, sollte mindestens 7.950,00€ berappen.

 

Share.

Leave A Reply