Für 4 Portionen

Zubereitung : 40 Minuten + mind . 1 Stunde Kühlen

Für den karamellisierten Strudelteig

  • ca. 150 g fertig ausgezogener Strudelteig aus dem Kühlregal (oder
    griechischer Filoteig bzw. türkischer Yufkateig)
  • 1 verquirltes Eiweiß
  • 50 g flüssige Butter
  • etwas Puderzucker

Für die Frischkäse-Honig-Creme

  • 1 Blatt Gelatine
  • 100 g Sahne
  • 100 g Frischkäse (z.B. Brillat-Savarin)
  • Mark von ½ Vanilleschote
  • 35 g Honig
  • abgeriebene Schale und Saft von ½ Bio-Zitrone
  1. Zuerst bereiten Sie den karamellisierten Strudelteig zu. Den Backofen auf 180° vorheizen. Bepinseln Sie die Hälfte des Teigs dünn mit Eiweiß. Die andere Hälfte darauf klappen und andrücken. Die Teigoberfläche mit der flüssigen Butter bestreichen.
  2. Schneiden Sie das Teigstück mit einem Teigrädchen in kleine Rechtecke oder auch Dreiecke. Die Teigstücke mit dem Puderzucker besieben, auf ein mit Backpapier belegtes Blech heben. Die Teigstücke im heißen Ofen (Mitte) in etwa 10 Minuten goldgelb backen, herausnehmen und auskühlen lassen.
  3. Für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne steif schlagen. Verrühren Sie Frischkäse, Vanillemark, Honig und Zitronenschale miteinander. Den Zitronensaft erwärmen und darin die eingeweichte Gelatine auflösen. Rühren Sie die Gelatinelösung dann gut unter die Frischkäse-Honig-Creme. Die Sahne unterheben und die Creme für mindestens 1 Stunde kalt stellen.
  4. Zum Anrichten die Creme in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen, auf die Hälfte der karamellisierten Strudelteigstücke spritzen, die übrigen Teigstücke auflegen.
Desserts – TEUBNER Kochkurs für Genießer

Desserts – TEUBNER Kochkurs für Genießer

Die Krönung eines jeden Menüs ist das Dessert – oder, bei besonderer Hingabe, natürlich gleich eine ganze Abfolge davon. Ein großer Vorteil der Dessert-Zubereitungskunst besteht darin, dass das meiste oder auch die gesamte Nachspeise schon mit großem zeitlichen Vorlauf in aller Ruhe vorbereitet werden kann. Schwierig ist oft nur das Prozedere, das in den meisten Rezepten nur andeutungsweise behandelt und dessen einzelne Handgriffe nur unzureichend beschrieben werden. Ganz anders ist dies in Teubners Dessert-Kochkurs, der dem Leser einen Blick über die Schulter der Pâtisseurs ermöglicht und die Zubereitungsschritte in Bild und Text ausführlich erläutert. Auch die wichtigen Kniffe, die oft nicht zur Sprache kommen, oder Empfehlungen zu Gerät und Küchenausstattung sind Teil des Kochkurses. Im Buch werden über 70 erstklassige Dessert-Rezepte verraten: angefangen von einer Komposition exotischer Früchte über eine raffinierte Mousse bis hin zu Sorbets, die garantiert jeden Gast verzaubern.

TEUBNER Kochkurs für Genießer

Teubner Verlag, 2006
216 Seiten

 

Bildquellen

Share.

Leave A Reply